alt werden in den eigenen vier Wänden

 

 

Kontakt | Anfahrt

 

Heinrich-Heine-Ring 76

18435 Stralsund

 

Tel.: 03831 - 67 30 201

Fax: 03831 - 67 03 454

service@pflegedienst-willmer.de



Unbenanntes Dokument
Zusätzliche Leistungen


Beratungsbesuche nach § 37 Abs. 3
SGB XI
Pflegebedürftige, die Pflegegeld
nach Absatz 1 beziehen, haben
1. bei Pflegestufe I und II einmal halbjährlich,
2. bei Pflegestufe III einmal vierteljährlich
eine Beratung in der eigenen Häuslichkeit
durch eine zugelassene Pflegeeinrichtung


Qualitätssichernde Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI
Spaziergang
- Steigerung des persönlichen Wohlbefindens

Gespräch
- Biographie wird beachtet, Erinnerungsarbeit, Fotos ansehen

Angehörigenarbeit bei gleichzeitiger Beaufsichtigung des Patienten
- Gespräche, Entlastung der Angehörigen

- Beratung und Einbeziehung der Angehörigen in der Pflege

Gruppenarbeit
- Feiern (Geburtstag) in und außerhalb der Häuslichkeit
- Großveranstaltungen (Theater, Kirchennachmittage)


Freizeitgestaltung
- Begleitung zu feiern, Bastelnachmittage, Ausflüge usw.
Unterstützung in besonderen Lebenslagen
- persönliche Hilfestellung bei besonderen Krisensituationen
- Vor- und Nachbereitung bei Krankenhausaufenthalten


Die Preise richten sich nach dem zeitlichen Aufwand.

Hauswirtschaftliche Versorgung
Diese Leistungen werden auf unmittelbare individuelle Wünsche des Patienten abgestimmt. z.B. Fensterputzen, Flur und Treppenreinigung, Gardienen waschen, Einkaufen etc. Diese Angebote sichern die Aufrechterhaltung einer eigenständigen Haushaltsführung sowie den Wunsch seinen Lebensabend in den eigenen 4 Wänden zu verbringen.

HausNotRuf
Wir geben unseren Patienten ein Gefühl von Sicherheit in seiner Häuslichkeit.
24 Stunden 356 Tage im Jahr Rufbereitschaft durch unseren Partnern und durch ihrem Pflegedienst gesichert.

Pflegekurse für Angehörige
Pflegende Angehörige können konkret entlastet werden. Individuelle und intensive Schulung durch ausgebildete
Pflegefachkraft bei ihnen zu Hause. Tipps und Techniken im Umgang mit dem Pflegebedürftigen.
Kosten für die Schulungen können bei den zuständigen Kassen abgerechnet werden.